-Frei-rot.png
2. Karmijn - Die Tiefe Mutter
00:00 / 02:15
IMG%2520TM%25205_edited_edited.jpg
-Frei-rot.png

2. Karmijn – Die Tiefe Mutter

Bei mir beginnt und endet alles Leben.

Inspiration: Nanã Buruké

Die Tiefe Mutter ist inspiriert von der afrobrasilianischen Göttin Nanã Buruké, der Großmutter, die den Kreislauf von Leben und Sterben in Gang hält. In ihrem Garten wohnen die ungeborenen und verstorbenen Seelen. Alles Alte sinkt zu ihr auf den Meeresgrund hinab, sie verwebt das sterbende und kommende Leben zu ihrem Element, zur Erde. Aus Lehm und Wasser entsteht wieder neues Leben. Eine mühsame Arbeit, die sie aus Liebe für das Leben alleine am Grund des Wassers bewältigt.

Eine der Geschichten über Nanã:

Eines Tages versammelten sich alle Gottheiten, um zu entscheiden, wer am Wichtigsten von ihnen sei. Da Ogum Herr des Metalls war, wurde ihm diese Ehre zugesprochen. Denn ohne Metall konnte niemand leben, hieß es. „Messer, Löffel, Pfannen – wir alle brauchen täglich Werkzeug aus Metall.“ Aber Nanã war anderer Meinung. Als Konsequenz wurde ihr seitdem verboten Metall zu benutzen, und sie musste die Gemeinschaft verlassen. Von da ab lebte sie in der größten Tiefe, wo das Wasser auf die Erde trifft.

Bildschirmfoto 2021-04-16 um 14.01.10.pn